Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Tekin

Allgemeines

Häufigkeit
674
Rang
5208
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu türkisch tekin ‘zuverlässig, glaubwürdig, einzigartig, unvergleichlich’ für eine zuverlässige und einzigartige Person. Im übertragenen Sinn auch Bezeichnung für den jüngsten Sohn eines Herrschers (siehe Uraz 1935, Seite 145).
  2. Benennung nach Wohnstätte zu türkisch tekin ‘ein unbewohnter, verlassener Ort’ für jemanden, der an einem ruhigen, abseits gelegenen Ort wohnt.
  3. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Tekin. Meist liegt ein Patronym vor, also die Benennung nach einem Vorfahren mit diesem Rufnamen. Ein Namenratgeber aus der Zeit der Einführung von Familiennamen in der Türkei gibt Tekin als Name eines usbekischen Herrschers an (siehe Uraz 1935, Seite 145); die Benennung kann also auch nach diesem erfolgt sein.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum türkischen Siedlungsnamen Tekin. Da der Name schon vor der Einführung von Familiennamen in der Türkei (1896) belegt ist, kann Tekin (Landkreis Germencik in der Provinz Aydın) namengebend gewesen sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
163575
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/tekin, letzter Zugriff 17.05.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Uraz, Murad (1935): Türk adları. Istanbul. Hier S. 145.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Ayşe Polat
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Polat, Ayşe, Tekin, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/5215/1 >