Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Erlenkamp

Allgemeines

Häufigkeit
73
Rang
47728
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch elre ‘Erle’ und mittelniederdeutsch kamp ‘Landstück, insbesondere eingefriedigtes Stück Land, Weide- oder Ackerland, gehegtes Waldstück’ für jemanden, der an einem Feld mit Erlen bzw. an oder auf einem gleichnamigen Flurstück wohnte.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Erlenkamp in Mecklenburg-Vorpommern. Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens und der geringen Größe dieser Siedlung ist diese Deutung (siehe Brechenmacher 1957-1960, Band 1, Seite 414; Kohlheim/Kohlheim 2005, Seite 227) weitgehend auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1957): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 1. Limburg an der Lahn. Hier S. 414.
  • Kohlheim, Rosa/Kohlheim, Volker (2005): Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung [von 20.000 Nachnamen]. 2. Auflage. Mannheim. Hier S. 227.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 740-741.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Erlenkamp, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/47803/1 >