Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Austin

Allgemeines

Häufigkeit
74
Rang
47079
Sprachvorkommen
deutsch
englisch
Hauptverbreitung
Deutschland
USA
Großbritannien
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Augstin 1. Es liegt eine lautliche Variante mit Ausfall von g vor. Der Familienname kann auch durch Zuwanderung aus den USA oder Großbritannien nach Deutschland gelangt sein, wobei stets dieselbe Bedeutung vorliegt.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Austynas 1. Es handelt sich um eine morphologische Variante, bei der im Zuge der Eindeutschung die Flexionsendung -as getilgt und die Schreibung angepasst wurde.
  3. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu den altpreußischen Rufnamen Austin bzw. Awstin, Formen von Augustinus. Zum Rufnamen siehe Augustinus.

Historischer Namenbeleg

Austinn (Rufname)

Belegjahr
1571
Belegort
Boizenburg
Quellenangabe
Felten, 1936, Seite 27.

Austin (Rufname)

Belegjahr
1540
Belegort
Polompen
Quellenangabe
Diehlmann, 2008, Seite 47.

Christoph Austin

Belegjahr
1913
Belegort
Stumbragirren (Kreis Tilsit)
Quellenangabe
adressbuecher.genealogy.net/addressbook/entry/547484ef1e6272f5d25cb173, letzter Zugriff: 22.05.2017.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

USA

Häufigkeit
119706
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2000
Quelle
surnamedb.com, letzter Zugriff 28.04.2017.

Großbritannien

Häufigkeit
21272
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
1998
Quelle
gbnames.publicprofiler.org, letzter Zugriff 28.04.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Diehlmann, Hans Heinz (2008): Die Türkensteuer im Herzogtum Preußen 1540. Ragnit, Insterburg, Georgenburg und Saalau. Band 3. Hamburg. Hier S. 47.
  • Felten, Werner (1936): Die Personennamen der Stadt und des Landes Boizenburg vom 13. bis 17. Jahrhundert. In: Mecklenburgische Jahrbücher. 100. S. 1-178. Hier S. 27.
  • Hanks, Patrick (Hrsg.) (2003): Dictionary of American Family Names. Band 1. Oxford, New York. Hier S. 71.
  • Hanks, Patrick/Coates, Richard/McClure, Peter (2016): The Oxford Dictionary of Familiy Names in Britain and Ireland. Band 1. Oxford. Hier S. 101.
  • Seibicke, Wilfried (1996): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 1: A-E. Berlin und New York. Hier S. 229.
  • Trautmann, Reinhold (1925): Die altpreußischen Personennamen. Ein Beitrag zur baltischen Philologie. Göttingen. Hier S. 15.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin und Schiller, Christiane, Austin, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/47275/1 >