Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Kretzmar

Allgemeines

Häufigkeit
2
Rang
451806
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Kretzschmar 1. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante vor.

Historischer Namenbeleg

Ernst Wilhelm Kretzmar

Belegjahr
1818
Belegort
Brand, Freiberg (Sachsen)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=vegesack&ID=I56979, letzter Zugriff: 10.11.2017.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 412.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 520-525.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 128.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Kretzmar, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/468855/1 >