Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Frense

Allgemeines

Häufigkeit
75
Rang
46688
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Frenz 1. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante mit s statt z sowie eine Lautvariante mit Antritt e vor, der in Analogie zu den häufigen diminuierten Familiennamen auf -ze wie Heinze und Kunze eingetreten ist (siehe Kunze/Nübling 2009, Band 1, Seite 819-820).
  2. Benennung nach Rufname, siehe Frenz 2. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante mit s statt z sowie eine Lautvariante mit Antritt e vor, der in Analogie zu den häufigen diminuierten Familiennamen auf -ze wie Heinze und Kunze eingetreten ist (siehe Kunze/Nübling 2009, Band 1, Seite 819-820).
  3. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch frense ‘Franse, Schmuckborte’. Es liegt ein indirekter Berufsname für den Hersteller oder für den Händler mit diesen Waren vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Frense, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/46757/1 >