Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Klaws

Allgemeines

Häufigkeit
83
Rang
42805
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Klawes 1. Es liegt eine Lautvariante mit Synkope des e vor.
  2. Benennung nach Rufname, siehe Klavs 1. Es liegt eine Schreibvariante vor. Diese Form war im nördlichen Ostpreußen verbreitet, einem Gebiet, in dem historisch neben dem Litauischen auch das Lettische verbreitet war.
  3. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer altpreußischen Rufnamenkurzform mit dem Rufnamenglied klaus (< altpreußisch klausiton ‘hören, erhören’) zu Vollformen wie Clawsigail und Toleclaws. Überliefert sind unter anderem die Rufnamenkurzformen Clausio, Clausite , Clawsicke und Clevsils.
  4. Benennung nach Wohnstätte zu preußisch-litauisch klẽwas ‘Ahorn’. Die Namenform Klaws gibt die offene Aussprache des e wieder und zeigt außerdem den für weite Gebiete Preußisch-Litauens typischen Vokalausfall ( s anstelle von as ) im Auslaut.

Historischer Namenbeleg

Andreas Klaws

Belegjahr
1717
Belegort
Roessel (Ostpreußen)
Quellenangabe
gedbas.genealogy.net/person/show/90681257, letzter Zugriff: 24.10.2017.

Martins Klaws

Belegjahr
1740
Belegort
Begeden (Ostpreußen)
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=memelland&ID=I225336&nachname=KLAWS&modus=&lang=de, letzter Zugriff: 24.10.2017.

Klaws (Rufname)

Belegjahr
12./13. Jahrhundert
Belegort
Basel

=

Claus (Rufname)

Belegjahr
12./13. Jahrhundert
Belegort
Basel
Quellenangabe
Socin, 1966, Seite 134.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Dräger, Kathrin (2013): Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg. Hier S. 97-101.
  • Dräger, Kathrin (2013): CD-Rom-Beilage. In: Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 558-559.
  • Socin, Adolf (1966): Mittelhochdeutsches Namenbuch. Hildesheim. Hier S. 7.
  • Trautmann, Reinhold (1925): Die altpreußischen Personennamen. Ein Beitrag zur baltischen Philologie. Göttingen. Hier S. 142.
  • Vanagas, Aleksandras (1985): Lietuvių pavardžių žodynas. Band 1. Vilnius. Hier S. 1018 und 1028.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin und Schiller, Christiane, Klaws, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/42968/1 >