Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Buche

Allgemeines

Häufigkeit
86
Rang
41320
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch buoche , mittelniederdeutsch boke ‘Buche’. Es handelt sich um einen Wohnstättennamen für jemanden, der an einer Buche wohnt. Bei den Vorkommen im niederdeutschen Sprachraum liegt Verhochdeutschung vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zu den Siedlungsnamen Bucha (im Saale-Holzland-Kreis, Thüringen) und Buchau (im Landkreis Biberach, Baden-Württemberg; im Landkreis Kulmbach, im Landkreis Rosenheim und im Landkreis Bayreuth, jeweils Bayern) und Bochov (deutsch Buchau) im Verwaltungsbezirk Okres Karlovy Vary in Tschechien), siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 317.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 695-696.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 317.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Buche, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/41408/1 >