Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Soetbeer

Allgemeines

Häufigkeit
87
Rang
41054
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch sote , sute ‘süß, mild, angenehm, lieblich, freundlich’ und mittelniederdeutsch bēr , beir , bier ‘Bier’ für einen Bierbrauer, der mildes Bier herstellt oder einen Wirt, der solches ausschenkt.
  2. Benennung nach Übername zu mittelniederdeutsch sote , sute ‘süß, mild, angenehm, lieblich, freundlich’ und mittelniederdeutsch bēr , beir , bier ‘Bier’ nach dem Lieblingsgetränk oder für einen freundlichen Wirt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1972): Niederdeutsches Namenbuch. Walluf bei Wiesbaden. Hier S. 454.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 537.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Soetbeer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/41243/1 >