Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Schomer

Allgemeines

Häufigkeit
92
Rang
39050
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Luxemburg

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Schommer 1. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante vor.
  2. Benennung nach Beruf, siehe Schummer 2. Es liegt eine Lautvariante vor.
  3. Benennung nach Wohnstätte, siehe Schommer 3. Es liegt eine Laut- oder Schreibvariante vor.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Beruf zu hebräisch schomēr ‘Wächter’. Es handelt sich um eine Hebräisierung deutscher Familiennamen wie Küster, Köster (vergleiche Küster 1, Köster 1). Diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 547) ist aufgrund der Verbreitung und fehlender Belege unsicher. Siehe auch Schomerus 1.

Historischer Namenbeleg

Schomer

Belegjahr
1768
Belegort
Herzogtum Luxemburg

=

Schumesch

Belegjahr
1768
Belegort
Herzogtum Luxemburg
Quellenangabe
Kollmann/Gilles/Muller, 2016, Seite 319.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Luxemburg

Häufigkeit
25
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2009
Quelle
lfa.uni.lu, letzter Zugriff 22.09.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kollmann, Cristian/Gilles, Peter/Muller, Claire (2016): Luxemburger Familiennamenbuch. Berlin, Boston. Hier S. 311 und 319.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 547.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Schomer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/39236/1 >