Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Herold

Allgemeines

Häufigkeit
6512
Rang
360
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Herold. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch, altsächsisch heri ‘Heer’ und althochdeutsch waltan , altsächsisch waldan ‘herrschen’.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch heralt , herolt , mittelniederdeutsch herolt , herholt ‘Herold, feierlicher Bote und Verkünder’.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Herold (Stadtteil von Thum, Sachsen). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens ist die gleichnamige Gemeinde in Rheinland-Pfalz weitgehend auszuschließen.

Historischer Namenbeleg

Herold (Rufname)

Belegjahr
1417
Belegort
Liegnitz
Quellenangabe
Bahlow, 1975, Seite 59.

Nickil Herolt

Belegjahr
1424
Belegort
Chemnitz
Quellenangabe
Hellfritzsch, 2007, Seite 107.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
341
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
kdejsme.cz, letzter Zugriff 05.12.2017.

Österreich

Häufigkeit
256
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Polen

Häufigkeit
147
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
moikrewni.pl/mapa/, letzter Zugriff 05.12.2017.

Schweiz

Häufigkeit
103
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2008
Quelle
verwandt.ch, letzter Zugriff 05.12.2017.

Historische Verbreitung

Die Verbreitung des Familiennamens Herold setzte sich 1942 nach Osten hin fort (Genevolu, letzter Zugriff: 05.12.2017).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1975): Liegnitzer Namenbuch. Familiennamen, gedeutet aus d. Quellen d. Mittelalters. Lorch (Württemberg). Hier S. 59.
  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 303.
  • Hellfritzsch, Volkmar (2007): Personennamen Südwestsachsens. Die Personennamen der Städte Zwickau und Chemnitz bis zum Jahre 1500 und ihre sprachgeschichtliche Bedeutung. Leipzig. Hier S. 107.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 316-319 und 334-337.
  • Seibicke, Wilfried (2000): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 3: L-Sa. Berlin und New York. Hier S. 376.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Herold, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/360/1 >