Zurück zur Liste

Armbrister

Allgemeines

Häufigkeit
3
Rang
344586
Sprachvorkommen
deutsch
Herkunftsland
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf, siehe Armbrüster 1. Es handelt sich um eine Lautvariante mit Entrundung von ü > i. Der Familienname kann auch durch Einwanderung oder Rückwanderung aus ehemaligen Sowjetstaaten, wo ü durch i ersetzt wurde, nach Deutschland gelangt sein.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 53.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.02.2017
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Armbrister, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/348338/1 >