Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Baltus

Allgemeines

Häufigkeit
112
Rang
32723
Sprachvorkommen
deutsch
niederländisch
französisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Niederlande
Belgien
Frankreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Baltes 1. Es liegt eine Lautvariante vor, die wohl in Analogie zu lateinischen Namen auf -us (Petrus, Paulus usw.) entstanden ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Niederlande

Häufigkeit
1285
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 19.02.2018.

Belgien

Häufigkeit
532
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.familienaam.be, letzter Zugriff 19.02.2018.

Frankreich

Häufigkeit
256
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Geburtenzahlen
Jahr der Quelle
1966-1990
Quelle
geopatronyme.com, letzter Zugriff 19.02.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 586-589.
  • Seibicke, Wilfried (1996): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 1: A-E. Berlin und New York. Hier S. 243.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.02.2020
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Baltus, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/32854/1 >