Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Grot

Allgemeines

Häufigkeit
113
Rang
32539
Sprachvorkommen
deutsch
polnisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Polen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Groth 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante. Bei russlanddeutschen Namenträger_innen geht diese auch auf die Transkription aus dem deutschen ins kyrillische Schriftsystem bzw. umgekehrt zurück.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu polnisch grot ‘Pfeil-, Speerspitze’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Hersteller von Pfeilen und Speeren bzw. für einen Soldaten.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
1313
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
moikrewni.pl/mapa/, letzter Zugriff 16.10.2017.

Niederlande

Häufigkeit
111
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2007
Quelle
cbgfamilienamen.nl/nfb/, letzter Zugriff 12.10.2017.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 386-390 und 448-457.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 663-664.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Grot, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/32593/1 >