Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Zemaitis

Allgemeines

Häufigkeit
5
Rang
297438
Sprachvorkommen
litauisch
Region
Ostpreußen

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zur Stammesbezeichung preußisch-litauisch źemaĩtis ‘Žemaite’, ‘Niederlitauer’ für jemanden, der aus Niederlitauen (litauisch Žemaitija , lateinisch Samogitien ) stammt bzw. den žemaitischen Dialekt spricht. Zugrunde liegt der preußisch-litauische Familienname Źemaitis (standardlitauisch Žemaitis). Die Aussprache des ź ist vergleichbar mit des zweiten g in Garage . Im Zuge der Eindeutschung wurde das diakritsche Zeichen getilgt und die Aussprache angepasst.

Historischer Namenbeleg

Urte Zemaitis

Belegjahr
1774
Belegort
Allgawischken
Quellenangabe
www.online-ofb.de/famreport.php?ofb=kaukehmen&ID=I28628, letzter Zugriff: 07.01.2016.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Aufgrund der geringen Häufigkeit dieses Namens wird aus Datenschutzgründen keine Karte angezeigt.

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
53
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
moikrewni.pl/mapa/, letzter Zugriff 07.01.2016.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Żemajtis .

Polen

Häufigkeit
14
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
moikrewni.pl/mapa/.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Żemaitis .

Historische Verbreitung

In Litauen konnten 1940 für den Familiennamen Žemaitis 714 Vorkommen nachgewiesen werden (Vanagas 1989, Band 2, Seite 1322).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Vanagas, Aleksandras (1989): Lietuvių pavardžių žodynas. Band 2. Vilnius. Hier S. 1322.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Christiane Schiller
Veröffentlichungsdatum
01.07.2020
Zitierhinweis

Schiller, Christiane, Zemaitis, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/298900/1 >