Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Waldhauer

Allgemeines

Häufigkeit
131
Rang
28446
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch wolt , walt ‘Wald, Baumbestand, Waldholz’ und mittelniederdeutsch houwer ‘Hauer’, mittelhochdeutsch walthouwer ‘Holzfäller’ für einen Baumfäller, Waldarbeiter.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Waldau 1. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix er vor. Darüber hinaus wurde ein h eingeschoben, wahrscheinlich in Analogie auf Berufsnamen mit -hauer . Aufgrund der ungewöhnlichen Form ist diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 239) wohl nur in seltenen Einzelfällen zutreffend.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 239.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 700-702.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.09.2020
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Waldhauer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/28536/1 >