Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Frühauf

Allgemeines

Häufigkeit
1185
Rang
2760
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch vruo , vrüje , vrüe , mittelniederdeutsch vrō , vrū ‘früh’ und mittelhochdeutsch ūf , ouf , mittelniederdeutsch up ‘auf’. Es handelt sich um einen Satznamen für einen Frühaufsteher, einen fleißigen Menschen. Die Bedeutung ‘ein nach der Hochzeit zu früh geborenes Kind’(siehe Scheffler-Erhard 1959, Seite 122) ist wenig wahrscheinlich. Die Vorkommen im niederdeutschen Raum können auf Verhochdeutschung zurückgehen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Dittmaier, Heinrich (1956): Ursprung und Geschichte der deutschen Satznamen. Zugleich ein Beitrag zur vergleichenden Namenkunde. In: Rheinisches Jahrbuch für Volkskunde. 7. S. 7-94. Hier S. 74-75.
  • Hoffrichter, Kirsten (1992): Echonamen. Heidelberg. Hier S. 95.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 973-975.
  • Opel, Bruno (1951): Die Satznamen unter den deutschen Familiennamen. Erlangen und Fürth. Hier S. 66.
  • Scheffler-Erhard, Charlotte (1959): Alt-Nürnberger Namenbuch. Nürnberg. Hier S. 122.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Frühauf, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/2761/1 >