Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Ellerbruch

Allgemeines

Häufigkeit
7
Rang
245440
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Ellerbrock 1. Das Zweitglied wurde verhochdeutscht.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Ellerbruch (Landkreis Cuxhaven, Niedersachsen).

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Ellerbruch (Ostpreußen, heute Podlipowo im russischen Oblast Kaliningrad). Aufgrund der Verbreitung ist diese Deutung (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 433) weitgehend auszuschließen.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 433.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Ellerbruch, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/245483/1 >