Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Breitschuh

Allgemeines

Häufigkeit
155
Rang
24331
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch breit , mittelniederdeutsch brēt ‘weit ausgedehnt, breit’ und mittelhochdeutsch schuo , schuoch , mittelniederdeutsch schō ‘Fußbekleidung, Schuh’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für den Hersteller flacher, breit geschnittener Schuhe (im Unterschied zu Schnabel- oder Spitzschuhen, siehe Spitzschuh).
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch breit , mittelniederdeutsch brēt ‘weit ausgedehnt, breit’ und mittelhochdeutsch schuo , schuoch , mittelniederdeutsch schō ‘Fußbekleidung, Schuh’ für den Träger flacher, breit geschnittener Schuhe (im Unterschied zu Schnabel- oder Spitzschuhen, siehe Spitzschuh).

Historischer Namenbeleg

Franz Carl Breitschuh

Belegjahr
1862
Belegort
Bromberg, Posen (heute Bydgoszcz, Polen)
Quellenangabe
www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:NDS6-1Q2, letzter Zugriff: 23.11.2018.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 389-390.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Breitschuh, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/24364/1 >