Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Jungfer

Allgemeines

Häufigkeit
177
Rang
21344
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch jungvrouwe , juncvrowe , juncvrou , mittelniederdeutsch junkvrowe , verkürzt junfer ‘junge Herrin, Edelfräulein, unberührte, unverheiratete Frau, Jungfrau, junge Frau, keuscher Mann’ für jemanden, der im Dienst einer Edelfrau steht, bzw. für den (unehelichen?) Sohn einer edlen Dame oder einen Mann, der keusch, unverheiratet geblieben ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

1942 war der Name vor allem in Niederschlesien verbreitet (Genevolu, letzter Zugriff: 08.11.2017).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1953): Schlesisches Namenbuch. Kitzingen. Hier S. 128.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Jungfer, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/21358/1 >