Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Quosbarth

Allgemeines

Häufigkeit
11
Rang
188756
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch quāʒen, quōʒen ‘schlemmen’ und mittelhochdeutsch bart ‘Bart’ im übertragenen Sinne für einen Schlemmer. Siehe auch Quasebarth 1.

Historischer Namenbeleg

Nicolaus Quosbart de Magdeburg

Belegjahr
1486
Belegort
Magdeburg
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 343.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 343.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Simone Busley
Veröffentlichungsdatum
15.10.2018
Zitierhinweis

Busley, Simone, Quosbarth, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/190255/1 >