Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Geiß

Allgemeines

Häufigkeit
1694
Rang
1839
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch geiӡ ‘Ziege’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Ziegenhirten oder einen Bauern, der Ziegen hält.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch geiӡ ‘Ziege’ für einen Menschen, der ziegenartige Eigenschaften aufweist, z. B. Sturheit oder häufiges Meckern.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Geis 1. Es handelt sich um eine Schreibvariante.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Geis 4. Es handelt sich um eine Schreibvariante.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Geiss in der Schweiz.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Geis 5. Es liegt eine Schreibvariante vor.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 107-109.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 200-201.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Julia Griebel
Veröffentlichungsdatum
15.12.2019
Zitierhinweis

Griebel, Julia, Geiß, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1839/1 >