Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Warlich

Allgemeines

Häufigkeit
210
Rang
18071
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch wærlich , mittelniederdeutsch *wārlīk ‘wahr, wahrhaftig’ für jemanden, dem man vertrauen kann, der die Wahrheit spricht und sich nicht verstellt.
  2. Benennung nach Übername zu mittelhochdeutsch werlich , mittelniederdeutsch warlīk ‘wehrhaft, streithaft’ für jemanden, der sich zu wehren weiß, bewaffnet und kampfbereit oder sogar kampflustig ist.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Werlich 2. Es handelt sich um eine Lautvariante.
  2. Benennung nach Übername zu mittelniederdeutsch warlik , werltlik ‘weltlich, irdisch, sündig’ als Gegensatz zum Himmlischen, dem weltlichen Leben zugehörig (in verschiedenen Bedeutungsnuancen) für jemanden, der weltlichen Freuden frönt oder aber positiv, der sich mit praktischen Dingen beschäftigt, teilweise auch für eine aufgeschlossene, weltoffene Person.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 161-162.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Elena Gritzner
Veröffentlichungsdatum
15.09.2020
Zitierhinweis

Gritzner, Elena, Warlich, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/18090/1 >