Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Sitz

Allgemeines

Häufigkeit
210
Rang
18071
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer deutschen Rufnamenkurzform mit dem Namenglied althochdeutsch sigu , altsächsisch *sigi ‘Sieg’ zu Vollformen wie Siegfried oder Siegbert. Es liegt ein Diminutiv mit dem Suffix -z vor.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelhochdeutsch siz ‘Sitz Wohnsitz’ für jemanden, der an einem Ort wohnte, der als Sitz bezeichnet wurde (siehe Zoder 1968, Band 2, Seite 617).
  2. Benennung nach Wohnstätte zu niedersorbisch, obersorbisch syśe, syćina ‘Riedgras, Binse’ für jemanden, der an einem Ort mit Riedgras, mit Binsen, wohnte.

Historischer Namenbeleg

Sitz (Rufname)

Belegjahr
1348
Belegort
Bamberg
Quellenangabe
Seibicke, 2003, Seite 90.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1972): Niederdeutsches Namenbuch. Walluf bei Wiesbaden. Hier S. 485.
  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 462.
  • Seibicke, Wilfried (2003): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 4: Sc-Z. Berlin und New York. Hier S. 90 und 93.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 617.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Theresa Schweden
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Schweden, Theresa, Sitz, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/18082/1 >