Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Waldhauser

Allgemeines

Häufigkeit
226
Rang
16657
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Österreich

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Wohnstätte, siehe Waldhaus 1. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.
  2. Benennung nach Herkunft, siehe Waldhausen 1. Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens waren hier die zahlreichen Siedlungen Waldhausen in Bayern und Österreich namengebend. Eventuell kommen auch die zahlreichen Siedlungen Waldhaus in Frage, die jedoch sehr klein sind. Es liegt ein Derivat mit dem Suffix -er vor.
  3. Benennung nach Rufname, siehe Balthasar 1. Es liegt eine Lautvariante mit Wandel B > W bzw. mit Umdeutung an die Wörter Wald und Haus vor.

Historischer Namenbeleg

walthuser (Rufname)

Belegjahr
1429
Belegort
Esslingen
Quellenangabe
Berger/Etter, 1961, Seite 366.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Österreich

Häufigkeit
204
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Berger, Fritz/Etter, Otto (1961): Die Familiennamen der Reichsstadt Eßlingen im Mittelalter. Stuttgart. Hier S. 366.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 496-499.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 700-702.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2017): Deutscher Familiennamenatlas. Band 6: Familiennamen aus Rufnamen. Berlin und Boston. Hier S. 590.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.08.2020
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Waldhauser, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/16692/1 >