Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Westerholt

Allgemeines

Häufigkeit
234
Rang
16096
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Westerholt (Gemeinde, Landkreis Wittmund; Ortsteil von Wardenburg, Landkreis Oldenburg, beide Niedersachsen; Stadtteil von Herten, Kreis Recklinghausen, Nordrhein-Westfalen).

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Wohnstätte zu mittelniederdeutsch wester ‘westlich, westwärts, im Westen’ und mittelniederdeutsch holt ‘Wald, Gehölz; Holz’. Es handelt sich um einen Wohnstättennamen für jemanden, der westlich eines Waldes bzw. bei einem gleichnamigen Flurstück wohnt.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2013): Deutscher Familiennamenatlas. Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte. Berlin und Boston. Hier S. 418-422 und 699-700.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Stefanie Brandmüller
Veröffentlichungsdatum
16.07.2020
Zitierhinweis

Brandmüller, Stefanie, Westerholt, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/16107/1 >