Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Ayata

Allgemeines

Häufigkeit
16
Rang
146856
Sprachvorkommen
türkisch
Hauptverbreitung
Türkei

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach kompositionellem Motiv zu türkisch ay ‘Mond’ und türkisch ata ‘Vater, Vorfahr’. Es handelt sich um ein assoziatives Kompositum (zu den Motiven der einzelnen Bestandteile siehe Ay 1 und Ata).
  2. Benennung nach Rufname zum türkischen Rufnamen Ayata (wörtlich ‘Vater Mond’). „Nach einer Sage nannte sich so der erste Mensch, dessen Nachkommen die erste Dynastie der türkischen Herrscher gegründet haben sollen“ (Boratav 1999, Seite 303).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Türkei

Häufigkeit
7339
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2014
Quelle
forebears.io/surnames/ayata, letzter Zugriff 26.07.2019.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Atalay, Besim (1935): Türk Büyükleri veya Türk Adları. Istanbul. Hier S. 24.
  • Boratav, Pertev N. (1999): Die türkische Mythologie. Die Mythologie der Ogusen und der Türken Anatoliens, Aserbaidschans, Turkmenistans. In: Schmalzriedt, Egidius/Haussig, Hans Wilhelm/Uray-Köhalmi, Käthe (Hrsg.): Wörterbuch der Mythologie Band VII. Götter und Mythen in Zentralasien und Nordeurasien. Stuttgart, S. 279-386. Hier S. 303-304.
  • Uraz, Murad (1935): Türk adları. Istanbul. Hier S. 47.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Mehmet Aydin
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Aydin, Mehmet, Ayata, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/147711/1 >