Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Sochurek

Allgemeines

Häufigkeit
16
Rang
145092
Sprachvorkommen
tschechisch
Hauptverbreitung
Tschechische Republik

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Übername, siehe Sochor 1. Es liegt eine Ableitung mit dem Diminutivsuffix -ek vor. Zugrunde liegt die tschechische Namenform Sochůrek . Die Diakritika werden im Deutschen nicht wiedergegeben.

Historischer Namenbeleg

Josef Sochůrek

Belegjahr
1890
Belegort
Čáslav, Böhmen
Quellenangabe
vuapraha.cz/sites/default/files/kartoteka_padlych_v_1_sv_valce/S/Sn%20-%20Sol/ipage00324.htm, letzter Zugriff: 01.09.2019.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Tschechische Republik

Häufigkeit
300
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2016
Quelle
www.kdejsme.cz/prijmeni/Sochůrek/hustota/, letzter Zugriff 01.09.2019.
Kommentar zur Verbreitung im Ausland

Die Angaben beziehen sich auf die Namenform Sochůrek .

Österreich

Häufigkeit
19
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Hornung, Maria (1989): Lexikon österreichischer Familiennamen. St. Pölten und Wien. Hier S. 121.
  • Moldanová, Dobrava (2015): Naše příjmení. 4. Auflage. Praha. Hier S. 172.
  • Neumann, Johann (1972): Tschechische Familiennamen in Wien. Eine namenskundliche Dokumentation. Wien. Hier S. 204.
  • Simek, Rudolf/Mikulášek, Stanislav (1995): Kleines Lexikon der tschechischen Familiennamen in Österreich. Wien. Hier S. 121.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
01.07.2020
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Sochurek, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/145270/1 >