Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Dahm

Allgemeines

Häufigkeit
2067
Rang
1451
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zu einer Kurzform des Rufnamens Adam. Zum Rufnamen siehe Adam 1.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Dahme (Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg; Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein). Aufgrund der Verbreitung des Familiennamens kommt diese Deutung nur in einigen Einzelfällen in Frage.

Historischer Namenbeleg

Dahm Heiß

Belegjahr
1649
Belegort
Marmagen

=

Adam Heiß

Belegjahr
1649
Belegort
Marmagen
Quellenangabe
Bahlow, 1985, Seite 84.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 84.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 767.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 68-71.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Dahm, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1452/1 >