Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Kretschmann

Allgemeines

Häufigkeit
2194
Rang
1354
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu frühneuhochdeutsch kretschman ‘Schankwirt’ für den Besitzer einer Schankwirtschaft, vergleiche auch Kretschmar 1. Die Form kann aufgrund des Nebeneinanders von -er und -mann in Nomen agentis ( Zimmerer vs. Zimmermann ) entstanden sein oder analog zum Wechsel bei Rufnamen ( Ertmar > Erdmann oder Volkmar > Volkmann ) durch Ersatz -mar durch -mann (siehe Zoder 1968, Band 1, Seite 978) zu erklären sein.

Historischer Namenbeleg

Christian Gottfried Kretschmann

Belegjahr
1732
Belegort
Posen (heute Poznań, Polen)
Quellenangabe
familysearch.org/ark:/61903/1:1:V4PH-1Y1, letzter Zugriff: 09.11.2017.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Polen

Häufigkeit
89
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
www.moikrewni.pl/mapa/kompletny/kretschmann.html, letzter Zugriff 09.11.2017.

Österreich

Häufigkeit
18
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2005
Quelle
Geogen AT CD-ROM.

Historische Verbreitung

Für den Familiennamen Kretschmann finden sich insgesamt 125 Einträge im Reichstelefonbuch von 1942 mit einer Konzentration im ehemaligen Ostpreußen (siehe Genevolu, letzter Zugriff: 09.11.2017).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Ebner, Jakob (2015): Wörterbuch historischer Berufsbezeichnungen. Berlin. Hier S. 412.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2016): Deutscher Familiennamenatlas. Band 5: Familiennamen nach Beruf und persönlichen Merkmalen. Berlin und Boston. Hier S. 520-525.
  • Linnartz, Kaspar (1958): Unsere Familiennamen. Bd. 1: Zehntausend Berufsnamen im Abc erklärt. 3., stark vermehrte Auflage. Bonn [u.a.]. Hier S. 128.
  • Wenzel, Walter (2010): Slawische Zunamen aus Bezeichnungen für den Gastwirt im Deutschen. Unter besonderer Berücksichtigung des Sorbischen. In: Zunamen – Zeitschrift für Namenforschung. 5/1-2. S. 192-212. Hier S. 196.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 978.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Andrea Scheller
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Scheller, Andrea, Kretschmann, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1354/1 >