Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Handwerk

Allgemeines

Häufigkeit
289
Rang
12911
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch hantwerc , mittelniederdeutsch hantwerk ‘Werk der Hände, Kunstwerk’ für einen Kunsthandwerker.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Beruf zu mittelniederdeutsch hantwerke ‘Handwerker’. Diese Deutung kommt nur für die Namenvorkommen im niederdeutschen Raum in Frage.

Deutung unsicher

  1. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch antwerc ‘Maschine, insbesondere Maschine zur Belagerung’. Bei dieser Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 235) sind der lautliche Zusammenhang sowie das Benennungsmotiv unsicher. Seit dem späten Mittelalter werden die Begriffe antwerc und hantwerc gelegentlich verwechselt (Deutsches Wörterbuch, letzter Zugriff: 07.11.2017).

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Handwerk (Gemeinde Unterdietfurt, Niederbayern). Diese Deutung (siehe Gottschald 2006, Seite 235) ist weitgehend auszuschließen, weil der Familienname nicht in der Nähe der betreffenden Siedlung vorkommt und diese sehr klein ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Gottschald, Max (2006): Deutsche Namenkunde. Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel. 6. Auflage. Berlin und New York. Hier S. 235.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Daniel Kroiß
Veröffentlichungsdatum
15.10.2019
Zitierhinweis

Kroiß, Daniel, Handwerk, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/12932/1 >