Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Rüger

Allgemeines

Häufigkeit
2289
Rang
1289
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum deutschen Rufnamen Rüdiger. Der Rufname basiert auf den Namengliedern althochdeutsch hruod , altsächsisch *hrōth *rōth ‘Ruhm’ und althochdeutsch, altsächsisch gēr ‘Speer’. Bei der vorliegenden Form liegt Ausfall der Mittelsilbe vor.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch rüegære ‘Ankläger beim Rügegericht’.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Rieger 4. Sofern diese Deutung (siehe Naumann 2007, Seite 233) zutrifft, liegt eine Lautvariante mit Rundung i > ü vor. Doch die Deutung ist aus lautlichen Gründen unsicher und wegen der Verbreitung des Familiennamens weitgehend auszuschließen.

Historischer Namenbeleg

Ruͤger (Rufname)

Belegjahr
13./14. Jahrhundert
Belegort
Regensburg
Quellenangabe
Kohlheim, 1977, Seite 39.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kohlheim, Volker (1977): Regensburger Rufnamen des 13. und 14. Jahrhunderts. Linguistische und sozio-onomastische Untersuchungen zu Struktur und Motivik spätmittelalterlicher Anthroponyme. Wiesbaden. Hier S. 39 und 190.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 160-162.
  • Naumann, Horst (2007): Das große Buch der Familiennamen. Alter, Herkunft, Bedeutung. München. Hier S. 233.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.11.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Rüger, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/1289/1 >