Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Cleß

Allgemeines

Häufigkeit
20
Rang
125777
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Klees 1. Es liegt eine Laut- und Schreibvariante vor.
  2. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Cles (Region Trentino-Südtirol, Italien).„Die altwürtt[embergischen] Cleß führen sich auf die tirol[ische] Stadt Cles im sogen[annten] Welschtirol zurück. Es bleibt aber gleichwohl zu beachten, daß sich ihr Stammvater Martin Cles aus Uhingen, Kr[eis] Göppingen (1491-1552), als Magister 1513 Claus schreibt“ (Brechenmacher 1960-1963, Band 2, Seite 60).

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Brechenmacher, Josef Karlmann (1960): Etymologisches Wörterbuch der Deutschen Familiennamen. Band 2. Limburg an der Lahn. Hier S. 60.
  • Dräger, Kathrin (2013): Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg. Hier S. 59-64.
  • Dräger, Kathrin (2013): CD-Rom-Beilage. In: Familiennamen aus dem Rufnamen Nikolaus in Deutschland. Regensburg.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Cleß, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/127009/1 >