Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Rüdel

Allgemeines

Häufigkeit
303
Rang
12319
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Rudel 1. Es liegt eine Lautvariante mit Umlaut vor.

Weitgehend auszuschließen

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Rüdel, der laut Zoder 1968, Band 2, Seite 451 mehrfach im Rheinland auftritt. Doch ein solcher Siedlungsname ist nicht auffindbar.

Historischer Namenbeleg

Rüdel (Rufname)

Belegjahr
1344
Belegort
Breslau

=

Rüdiger (Rufname)

Belegjahr
1344
Belegort
Breslau
Quellenangabe
Bahlow, 1985, Seite 424.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Bahlow, Hans (1985): Deutsches Namenlexikon. Frankfurt am Main. Hier S. 424 und 437.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2009): Deutscher Familiennamenatlas. Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus. Berlin. Hier S. 166-167.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 451.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Rüdel, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/12326/1 >