Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Welschbillig

Allgemeines

Häufigkeit
23
Rang
115499
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland
Luxemburg

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft zum Siedlungsnamen Welschbillig (Landkreis Trier-Saarburg, Rheinland-Pfalz). Zur Etymologie des Siedlungsnamens siehe Jungandreas 1962, Seite 1109-1111.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Luxemburg

Häufigkeit
16
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Telefonanschlüsse
Jahr der Quelle
2009
Quelle
lfa.uni.lu, letzter Zugriff 17.08.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Jungandreas, Wolfgang (1962): Historisches Lexikon der Siedlungs- und Flurnamen des Mosellandes. Trier. Hier S. 1109-1111.
  • Kollmann, Cristian/Gilles, Peter/Muller, Claire (2016): Luxemburger Familiennamenbuch. Berlin, Boston. Hier S. 368.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Welschbillig, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/116116/1 >