Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Maternus

Allgemeines

Häufigkeit
24
Rang
114365
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Maternus. Der ursprünglich lateinische Rufname geht auf lateinisch maternus ‘mütterlich, zur Mutter gehörig’ zurück. Der Name fand im Mittelalter vor allem durch die Verehrung des heiligen Maternus, Bischof von Köln (3./4. Jahrhundert), Verbreitung. Der Familienname geht entweder direkt auf die lateinische Rufnamenform zurück, oder es liegt eine Relatinisierung von Namen wie Matern oder Mattern aus der Humanistenzeit vor.

Historischer Namenbeleg

Maternus (Rufname)

Belegjahr
1226
Belegort
Herzogtümer Braunschweig und Lüneburg
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 125.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Frey, Johannes (1938): Heiligenverehrung und Familiennamen in Rheinhessen. Gießen. Hier S. 102.
  • Seibicke, Wilfried (2000): Historisches Deutsches Vornamenbuch. Band 3: L-Sa. Berlin und New York. Hier S. 255.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 2. Hildesheim. Hier S. 125.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.02.2019
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Maternus, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/114465/1 >