Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Kronberg

Allgemeines

Häufigkeit
326
Rang
11391
Sprachvorkommen
deutsch
dänisch
Hauptverbreitung
Deutschland
Dänemark

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Herkunft, siehe Kronenberg 1. Es handelt sich um eine morphologische Variante mit Wegfall von en in der Kompositionsfuge.
  2. Benennung nach Wohnstätte, siehe Kronenberg 2. Es handelt sich um eine morphologische Variante mit Wegfall von en in der Kompositionsfuge.

Historischer Namenbeleg

Peter Kronberg

Belegjahr
1817
Belegort
Magdeburg
Quellenangabe
Zoder, 1968, Seite 985.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Schweden

Häufigkeit
735
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2008
Quelle
scb.se, letzter Zugriff 25.10.2016.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Berger, Dieter (1999): Duden. Geographische Namen in Deutschland. Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern. 2., überarbeitete Auflage. Mannheim [u.a.]. Hier S. 170.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 38-40.
  • Søndergaard, Georg (1991): Danske Efternavne - betydning, oprindelse, udbredelse. Copenhagen. Hier S. 87.
  • Zoder, Rudolf (1968): Familiennamen in Ostfalen. Band 1. Hildesheim. Hier S. 985.

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Annika Hauzel
Veröffentlichungsdatum
01.12.2019
Zitierhinweis

Hauzel, Annika, Kronberg, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/11399/1 >