Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Andersson

Allgemeines

Häufigkeit
330
Rang
11231
Sprachvorkommen
schwedisch
deutsch
Hauptverbreitung
Schweden
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Anders 1. Es liegt ein Derivat mit patronymischem Suffix -son vor. Der Name kann sowohl deutschen als auch schwedischen Ursprungs sein (siehe Nübling 2011, Seite 57-58), unter Umständen auch aus anderen skandinavischen Ländern stammen. In Schweden ist Andersson ist der häufigste Familienname.

In Einzelfällen

  1. Benennung nach Rufname, siehe Ander 1. Es liegt ein Derivat mit patronymischem Suffix -son in der Schreibung mit ss vor. Diese Deutung kann nur auf deutsche Vorkommen zutreffen, da der Rufname Ander in den skandinavischen Ländern selten ist.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Verbreitung außerhalb Deutschlands

Schweden

Häufigkeit
234094
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
www.sverigeisiffror.scb.se/hitta-statistik/sverige-i-siffror/namnsok/, letzter Zugriff 14.06.2018.

Finnland

Häufigkeit
4149
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2018
Quelle
verkkopalvelu.vrk.fi/Nimipalvelu/default.asp?L=3, letzter Zugriff 14.06.2018.

Dänemark

Häufigkeit
2663
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2018
Quelle
www.dst.dk/da/Statistik/emner/befolkning-og-valg/navne/HvorMange?da, letzter Zugriff 14.06.2018.

Norwegen

Häufigkeit
2443
Angaben zur Quelle
Art der Quelle
Einwohnerzahlen
Jahr der Quelle
2017
Quelle
www.ssb.no/navn?fokus=true, letzter Zugriff 14.06.2018.

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Literatur

  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2011): Deutscher Familiennamenatlas. Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus. Berlin und New York. Hier S. 857-859.
  • Kunze, Konrad/Nübling, Damaris (Hrsg.) (2012): Deutscher Familiennamenatlas. Band 3: Morphologie der Familiennamen. Berlin und Boston. Hier S. 177-181.
  • Nübling, Damaris (2011): Familiennamen aus den skandinavischen Sprachen. In: Hengst, Karlheinz/Krüger, Dietlind (Hrsg.): Familiennamen im Deutschen. Erforschung und Nachschlagewerke. Familiennamen aus fremden Sprachen im deutschen Sprachraum. Leipzig, S. 53-79. Hier S. 57-58.

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Rita Heuser
Veröffentlichungsdatum
15.09.2019
Zitierhinweis

Heuser, Rita, Andersson, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/11268/1 >