Zurück zur Liste

Hilfe FAQ

Augstein

Allgemeines

Häufigkeit
340
Rang
10871
Sprachvorkommen
deutsch
Hauptverbreitung
Deutschland

Etymologie

Hauptbedeutung

  1. Benennung nach Rufname, siehe Augstin 1. Es liegt eine Lautvariante mit Diphthongierung ī > ei vor.
  2. Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch ougstein , agestein , agetstein ‘Bernstein, Magnetstein’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bernsteinhändler oder -verarbeiter.

Verbreitung

Verbreitung innerhalb Deutschlands

Historische Verbreitung

Augstein häufte sich 1942 auch in Ostpreußen (Genevolu, letzter Zugriff: 27.04.2017).

Verwandte Artikel (Auswahl)

Literaturhinweise

Weblinks

Metadaten

Daten zur Artikelerstellung

AutorIn
Kathrin Dräger
Veröffentlichungsdatum
15.05.2020
Zitierhinweis

Dräger, Kathrin, Augstein, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/name/10890/1 >