Zurück zur Liste

Volksetymologie

Umdeutung eines unbekannten Ausdrucks in Anlehnung an ein bekanntes, lautlich ähnliches Wort (z.B. Umdeutung von haitianisch hamáka zu deutsch Hängematte, von italienisch Milano zu deutsch Mailand).

Literatur

  • Nübling, Damaris/Fahlbusch, Fabian/Heuser, Rita (2015): Namen. Eine Einführung in die Onomastik. 2 Auflage. Tübingen. Hier S. 38-42.
  • Olschansky, Heike (1999): Täuschende Wörter. Kleines Lexikon der Volksetymologie. Stuttgart.

Metadaten

Daten zur Erstellung des Glossareintrags

AutorIn
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.11.2017
Zitierhinweis

Schmuck, Mirjam, Volksetymologie, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/glossar/59/1 >