Zurück zur Liste

Altsächsisch

Altsächsisch bezeichnet die älteste schriftlich bezeugte Vorstufe des Niederdeutschen (ca. im 9.-12. Jahrhundert). Es unterscheidet sich vom Althochdeutschen durch die nicht durchgeführte Zweite (oder Hochdeutsche) Lautverschiebung (vgl. altsächsisch watar vs. althochdeutsch waʒʒar 'Wasser').

Metadaten

Daten zur Erstellung des Glossareintrags

AutorIn
Nikola Kunz
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.02.2017
Zitierhinweis

Kunz, Nikola und Schmuck, Mirjam, Altsächsisch, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/glossar/3/1 >