Zurück zur Liste

Apokope

Tilgung eines Lauts oder mehrerer Laute am Wortende, im Deutschen meistens eines unbetonten Vokals (z.B. oberdeutsch müd' statt müde; auch in Familiennamen wie Funk neben Funke, Pfaff neben Pfaffe).

Literatur

  • Kunze, Konrad/Kunze, Richard (2003): Computergestützte Familiennamen-Geographie. Kleiner Atlas zur Verbreitung der Apokope. In: Beiträge zur Namenforschung (BNF). 38/2. S. 121-224.

Metadaten

Daten zur Erstellung des Glossareintrags

AutorIn
Nikola Kunz
Mirjam Schmuck
Veröffentlichungsdatum
15.09.2017
Zitierhinweis

Kunz, Nikola und Schmuck, Mirjam, Apokope, in: Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands,
URL: < http://www.namenforschung.net/id/glossar/2/1 >