Aktuelles

Mainzer Namenforschung auf der ICOS

Von Berufsnamen über Patronyme bis hin zu "TransOnymen" - auf dem 25. International Congress of Onomastic Sciences (ICOS) vom 25. bis zum 29. August 2014 in Glasgow sind auch die Mainzer Namenforschungsprojekte vertreten

Weiterlesen

"Döner-Morde" vs. "NSU-Morde"

Bezeichnungen für die rechtsterroristische Mordserie haben Status von Ereignisnamen wie etwa Arabischer Frühling oder Erster Weltkrieg erreicht

Weiterlesen

Der Schauinsland, die Mobiliar, das Turm

Aufsatz zum referentiellen Genus bei Eigennamen von Damaris Nübling und Fabian Fahlbusch in den Beiträgen zur Namenforschung erschienen

Weiterlesen

Teigschaber Katja, "Funk ahoi!" und 1,2,3 im Sauseschritt

Von Namen für Haushaltsgegenstände, WLAN-Funknetze und Kletterrouten: Der Abstractguide zur Tagung 2014 "Sonstige" Namenarten - Stiefkinder der Onomastik ist nun online verfügbar

Weiterlesen

Künstlernamen kommen aus der Mode

Film- und FernsehschauspielerInnen in den USA wählen heute nur noch selten ein Pseudonym, lieber optimieren sie ihren bürgerlichen Namen - so lautet das Ergebnis einer aktuellen Mainzer Studie zu Künstlernamen

Weiterlesen

Glenfiddich, Bushmills oder Jack Daniel’s?

Stiefkind Whisk(e)y-Namen sucht TeilnehmerInnen für Online-Umfrage

Weiterlesen